Warnung vor Gedächtnis-Hacks

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Tiefe Hirnstimulation: Dabei handelt es sich um ein chirurgisches Verfahren zur Behandlung neurologischer Erkrankungen. Sogenannte „Hirnschrittmacher“ – implantierte Titan-Elektroden zur Stimulation von Hirnarealen –  ermöglichen etwa die Linderung der Parkinson-Krankheit (Bild: Andreas Horn, Lizenz: CC BY-SA 4.0). Nun besteht offenbar ein Angriffsrisiko in diesem Zusammenhang: Wie Kaspersky Lab zusammen mit der Functional Neurosurgery Group der Oxford University im IoT-Blog „Securelist“ meldet, könnten Steuergeräte oder die Online-Management-Plattformen der Operations-Teams angegriffen werden, weil sie nicht selten unzureichend verschlüsselt und geschützt seien. Künftige Risiken seien vor dem Hintergrund zu bewerten, dass es in einigen Jahren möglich sein soll, Gedächtnis-Hirnströme aufzuzeichnen – und dann eben auch zu manipulieren.