US-Wahlkamf beschleunigt Ende der E-Mail

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Farhad ManjooDie Kampagne vor der Präsidentschaftswahl in den USA wird das Ende der E-Mail als Kommunikationsmittel rapide beschleunigen, glaubt Farhad Manjoo, Autor der New York Times. Die Skandalisierung des E-Mail-Leaks von Hillary Clinton sei zwar gewaltig übertrieben. Die prinzipiellen und strukturellen Schwächen der E-Mail-Kommunikation würden dadurch aber wieder einmal sehr deutlich, Das gelte nicht nur für die Unsicherheit, weil E-Mails dezentral gespeichert werden und an jeder Stelle leicht zu hacken sind. Wer sich mit den geleakten Clinton-Mails befasse, so Manjoo, stoße zudem auf viele überausführliche Diskussionen – allesamt Belege dafür, dass selbst Telefonanrufe effizienter seien. Seine Prognose: Der Trend werde zu zentral verwalteten Kommunikationsplattformen wie Slack und Hipchat oder verschlüsselten Instant Messengern wie Signal gehen.