SHE-Blogpicks

Regeln für den Robotereinsatz

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Mit Software-Robotern (Symbolbild) können Unternehmen die Abläufe in Applikationen automatisieren, und so vor allem Legacy-Anwendungen effizienter machen. Dabei sollten sie allerdings ein paar Regeln beachten, die Carsten Rust im Digitalewelt-Magazin beschreibt. Zu diesen Regeln, so der Solutions Consultant vom CRM-Spezialisten Pegasystems, gehöre auch, dass Robots langfristig den Aufbau einer konsistenten IT-Architektur nicht überflüssig machen.

0

Wenn Roboter danebengreifen

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Roboter können noch längst nicht alles – was manche eine gute, andere eine enttäuschende Nachricht finden. Gelegentlich zumindest komisch ist die mitunter Slapstick-hafte Art des Scheiterns künstlich-intelligenter beziehungsweise programmierter Funktionsträger. Greg Nichols von ZDNet hat elf Berichte über Fehlleistungen aus dem Bereich KI und Robotik aus dem Jahr 2017 gesammelt, teils tragische – der Uber-Unfall mit dem selbstfahrenden Auto –, teils spektakuläre, teils absurde. In letztere Kategorie kann man getrost den Apparat einsortieren, der, anstatt wie programmiert löffelweise Suppe an einen Menschen zu verfüttern, diesem gleich den ganzen Teller mit Schwung über den Leib schüttete (Bild: Screenshot Youtube-Video).

 

0

Roboter lernen beim Spielen

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Spielerisches Selbstlernen unter Wettbewerbsvoraussetzungen (Competitive Self-Play) ohne Einfluss und Steuerung durch menschlichen Input oder historische Daten wird künftig ein zentraler Ansatz zur Entwicklung Künstlicher Intelligenz sein, sind die Autoren des Open-AI-Blogs überzeugt. Wie in einem Video (Bild: Screenshot) zu sehen, haben virtuelle Roboter demzufolge in diversen 3D-Spielen (Sumo-Ringen, Fußball etc.) nach kurzem Selbst-Training physische Fähigkeiten wie Tackling, Wegducken, Treten und Antäuschen entwickelt, ohne dass die Simulationen zu diesem Zweck entwickelt worden waren. – OpenAI ist eine nicht gewinnorientierte KI-Forschungseinrichtung, an der unter anderen Tesla-Gründer Elon Musk als Sponsor beteiligt ist.

0

Wachsender Roboter aus Stanford

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Ein Roboter, der beweglich ist wie ein Regenwurm, auch so ähnlich aussieht – und wächst: Maschinenbauer der Universität Stanford haben Prototypen davon entwickelt und in der Fachzeitschrift Science Robotics vorgestellt, wie Eurekalert! meldet. Das Prinzip: Ein wie ein Socken in sich selbst gefalteter Schlauch wird mit Luft oder Flüssigkeiten gefüllt; das Material an der Spitze stülpt sich nach außen, so dass der Schlauch wie eine schnellwachsende Ranke nach vorn “wächst”. Sensoren, Kameras, Leitungen, aber auch Material für die weitere Verlängerung der Struktur lassen sich dann hindurchschieben. Anwendungsmöglichkeiten für den „Vinebot“ (Ranken-Bot; Foto: Stanford News Service) sehen die Forscher etwa in der Versorgung Eingeschlossener oder beim Verlegen von Kabeln an schwer zugänglichen Stellen.

0

Roboter retten Arbeitsplätze

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Im Jahr 2030 könnten Roboter Menschen in deren Arbeitsabläufen unterstützen und so dafür sorgen, dass Arbeitsplätze bewahrt statt vernichtet werden. Dieses Szenario entwickelt David Kremer im Blog des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Menschliche Fähigkeiten wie Flexibilität der Reaktionen und Roboterstärken wie Präzision, Kraft und Ausdauer, so  der Autor, werden in kollaborativen Systemen kombiniert. Wer älter wird und körperlich wie geistig abbaut, könnte im Rahmen so eines Systems länger Aufgaben erfüllen. Miet- oder Leasingmodelle würden auch kleineren Unternehmen die Gelegenheit geben, Roboter kosteneffizient einzusetzen und ihre Wettbewerbsposition zu verbessern.

0
Page 1 of 212