SHE-Blogpicks

Text-to-Speech-Systeme im Vergleich

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Einen Vergleich von Text-to-Speech-Systemen (TTS) gibt es im Blog von Codecentric. Anhand diverser deutsch- und englischsprachiger Zungenbrecher haben die Softwareentwickler Siri, Alexa, Google und andere Systeme auf die Probe gestellt und das Ergebnis in einem Video festgehalten. Außerdem liefert die Autorin des Artikels, die promovierte Bioinformatikerin Shirin Glander (Bild: Codecentric), eine Auflistung von TTS-Systemen – darunter auch SaaS-Angebote und Open-Source-Produkte – und gibt Tipps, wie sich TTS-Funktionen in E-Speak und in der Programmiersprache Python realisieren lassen.

0

Erstmal gibt es keine Upload-Filter

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Der Entwurf des CDU-Politikers Axel Voss zur Urheberrechtsreform ist heute mit 318 gegen 278 Stimmen im Europaparlament durchgefallen. Damit wird es vorerst keine weiteren Beratungen mit den EU-Mitgliedsstaaten über ein EU-weites Leistungs-Schutzrecht und Upload-Filter für dessen Durchsetzung geben.  David Pachali erläutert im Blog iRights.info die Rechtslage und die Positionen von Verfechtern und Gegnern (Bild: Fotoaktion von epicenter.works) des Reformentwurfs. Er hält es für möglich, dass umstrittene Regelungen im Rahmen der Reform als Kann- statt als Muss-Bestimmung verabschiedet werden. Damit, so der Redaktionsleiter des Multiautoren-Blogs, könnte die Reform zwar gerettet werden. Sie hätte mit einem einheitlich geregelten digitalen Binnenmarkt jedoch nicht mehr viel zu tun.

0

EU-Bankenaufsicht warnt vor Cloud IT

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Die Europäische Bankenaufsicht EPA gießt Wasser in den Wein der Cloud-Euphorie. Wie The Register berichtet, warnt die Behörde in einem an IT-ferne Führungskräfte adressierten Report vor Risiken durch Technologien, die das Potential haben, die Finanzbranche erheblich zu verändern (Fintech). Unter anderem, so die britische Website, bergen Public-Cloud-Angebote dem Report zufolge die Gefahr, dass Unternehmen sich unlösbar an einzelne Anbieter binden, die zudem nicht selten aus „Hochrisikogebieten“ stammten. Gerade Banken sollten vorsichtig sein mit dem Auslagern von Security-Services an Cloud-Anbieter. Und ein weiteres Risiko bestehe in einer Konzentration auch europäischer Kunden bei den dominierenden US-Anbietern.

0

Algorithmen exponentiell beschleunigt

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Algorithmen zur Optimierung von Lösungen – zum Beispiel die Identifikation der schnellsten Route von A nach B – könnten mit neuen Forschungsergebnissen aus Harvard viel schneller ablaufen. Bislang werden derartige Problemlösungen schrittweise berechnet: je mehr Daten, desto mehr Rechenschritte – bis hin zu einer technisch nicht mehr darstellbaren Rechenintensität. Informatiker der John A. Paulson School of Engineering and Applied Sciences (SEAS) in Harvard haben nun einen Algorithmus entwickelt, der die Anzahl der Rechenschritte drastisch reduziert und Berechnungen dadurch exponentiell beschleunigt, meldet Eurekalert. Anwendungsgebiete sehen die Harvard-Forscher um Professor Yaron Singer (Bild) unter anderem in der Medizin und der Evolutionsbiologie, aber auch in Logistik und im Consumer-Markt. Die Arbeiten aus Harvard werden auf der International Conference on Machine Learning (ICML) vom 10. bis 15. Juli in Stockholm präsentiert.

0

Positive Effekte von Cyber-Attacken

Posted by in Allgemein

Diese Seite teilen:

Die finanziellen Auswirkungen von Datenklau durch Einbrüche in IT-Systeme oder erpresserische Verschlüsselungen sind geringer geworden, schreibt Dirk Pfefferle (Bild) von Citrix in einem Blogbeitrag für silicon.de. Umfragen seines Unternehmens hätten ergeben, dass etwa die durchschnittlichen Kosten einer Ransomware-Attacke (Verschlüsselungserpressung) zwischen 2016 und 2017 von 580.000 auf 439.000 Euro zurückgegangen seien. Insgesamt seien die Kosten von „Data Breaches“ um 5,4 Prozent auf durchschnittlich 3,42 Millionen Euro gesunken, Kosten durch verlorene Kunden eingerechnet. Auch hätten Unternehmen jüngst weniger Bitcoins vorgehalten, um im Fall einer Ransomware-Attacke schnell das Lösegeld in dieser üblicherweise geforderten Kryptowährung begleichen zu können. – Pfefferle führt die insgesamt positive Entwicklung auf Investitionen in IT-Sicherheit zurück, die sich nun auszahlten.

0
Page 4 of 67« First...23456...102030...Last »