Containertechnologie ist eine Art Virtualisierung light: In je eigenen Containern gekapselte Anwendungen greifen auf einen gemeinsamen Betriebssystemkern zu, sie sind aber voneinander und vom Betriebssystem vollständig abgeschirmt. Der Effekt: Einführung und Migration von Applikationen werden mit Containertechnologien wie Docker (Bild: Logo) sehr einfach. ZDNet-Autor Jason Perlow prognostiziert in der Rubrik „Tech Broiler“, dass die Technologie deshalb in den nächsten Jahren massiven Einfluss auf den Windows-Einsatz auf dem Desktop nehmen wird. Perlow analysiert den aktuellen Docker-Einfluss auf Windows 10 und setzt sich ausführlich mit den künftigen Auswirkungen auch auf die Cloud-Plattform Azure auseinander.