Serverless Computing ist das nächste große Ding in der Cloud, glaubt Eric Knorr, Chefredakteur der Info World. Im Gegensatz zu allen bisherigen Cloud-Ansätzen werde das Konzept, auch „Function as a Service“ (FaaS) genannt, Software-Entwickler allerdings wirklich von wesentlichen Teilen des leidigen Infrastrukturthemas befreien. Anlässlich der Konferenz Serverlessconf, die Ende April in Austin/Texas stattfand, gibt Knorr einen Kurzüberblick über die einschlägigen Angebote der etablierten Player Amazon, Microsoft, Google und IBM, von Start-ups wie Stackery und IOpipe sowie über eine Reihe von quelloffenen Frameworks. – Für Neulinge gibt es zudem eine Einführung in das Konzept.