davidlinthicum-288x192Schon seit Mainframe-Zeiten klagen IT-Vertreter, ihre Domäne werde nur als Cost-Center angesehen und in ihrer strategischen Bedeutung ignoriert. Diese hochnäsige Haltung IT-fremder Unternehmensentscheider gegen über ihren CIOs hat sich auch in Cloud-Zeiten nicht geändert, folgt man David Linthicum, Cloud-Chronist der Infoworld. Zugewinn an Agilität und Flexibilität sei noch viel zu selten die vorrangige Motivation für Cloud-Investitionen. Vor allem an den Global 2000 aus der Old Economy lässt der Blogger kaum ein gutes Haar und bezieht sich dabei auf eine Comptia-Studie. Danach ist der Anteil aller Cloud-Ausgaben, der in unternehmenskritische Anwendungsbereiche geflossen ist, zwischen 2014 und 2016 gesunken, und zwar von 42 auf 33 Prozent. Linthicum wagt dennoch einen optimistischen Ausblick: „Unternehmen gehen in die Cloud, um zu sparen, und sie bleiben wegen der Agilität“.