floridaKnapp acht Wochen vor der Präsidentschaftswahl in den USA hat Google „Elections Hub“ eingerichtet: einen Echtzeit-Sensor auf der Basis von Google Trends, der anhand der Suchhäufigkeit Einblick in das öffentliche Interesse an Kandidaten, Parteien und Themen geben soll. Im Blog Inside Search heißt es, es lasse sich auf diese Weise zum Beispiel vergleichen, wie oft in einzelnen Bundesstaaten nach Clinton oder Trump gesucht wurde und wie groß das Interesse am Thema Wählerregistrierung war. Erstmals stellt Google Trends Daten sogar bis herunter auf die Ebene der Counties (Landkreise) zur Verfügung. So lässt sich etwa feststellen, in welchen Kreisen Floridas wie häufig nach Themen wie ISIS, Waffenkontrolle oder Einwanderung gesucht wurde (Bild).