sextantGerade in Zeiten eines möglichen Cyberwar müssen Militärs wieder lernen, unvernetzt zu operieren, um auch nach einem Zusammenbruch von Systemen und Netzen handlungsfähig zu sein. Wie Florian Rötzer auf Telepolis schreibt, seien beim US-Militär deshalb diverse Bestrebungen und Überlegungen im Gange, die Fähigkeit zur traditionellen Kriegführung wieder höher zu bewerten. So werde neuerdings in der Marine wieder die Astronomische Navigation (Bild: Sextant) gelehrt; weitere traditionelle soldatische Kompetenzen sollen ebenfalls wieder gestärkt werden. Die Gründe lägen auf der Hand: Unter anderem sei in jüngerer Zeit festgestellt worden, dass Offiziersanwärter nicht gut schießen und ihre Waffen nicht reinigen können oder auf einem Kompass nicht wissen, wo Norden ist.