Die Open-Source-Software Docker zur automatisierten Anwendungsverteilung und zur Isolierung von Anwendungen in Containern auf einer und derselben Hardware hat in den vergangenen vier Jahren stark an Popularität zugenommen: Einer Umfrage von Rightscale zufolge nutzen gegenwärtig 49 Prozent aller Unternehmen Docker (2017: 35 Prozent). Welche Möglichkeiten die Technologie bietet und welche Einschränkungen Unternehmen, die sie nutzen, hinnehmen müssen, ist jedoch nicht allen Entscheidern an der Schnittstelle von IT und Business klar. Fachautor Steven J. Vaughan-Nichols will dem mit einem ausführlichen Text bei ZDNet abhelfen.