Weihnachten hat sich verändert. Hat Weihnachten sich verändert? Sind Feier-, Geschenk- und Konsumgewohnheiten in digitaler Zeit andere geworden (Symbolbild)? Das fragt sich Gastautor Rob Price im Atos-Blog. Die vorweihnachtliche Betrachtung dreht sich um Erlebnisse in der eigenen Familie mit drei Kindern im Teenager-Alter, die mehr oder weniger digital orientiert sind: Der Sohn interessiert sich fast nur für Online-Games und streamt seine Aktivitäten via Youtube. Die kleinste Tochter ist sehr sportlich und insofern sehr analog orientiert – weshalb, schreibt der Vater, autonome Fahrzeuge in der Familie hochwillkommen wären, um die Kleine zu diversen Trainings und Spielen zu fahren. Und die mittlere Tochter, ihres Zeichens Leseratte, schätzt E-Books, liebt aber richtige, schöne Bücher noch mehr. – Price setzt das alles in Beziehung zu den (Zwischen-)ergebnissen von Atos‘ Digital Inclusion Survey, die in 63 Ländern digitale Konsumpräferenzen abfragt und noch bis Ende dieses Jahres läuft.

Die Blogpicks wünschen allen Leserinnen und Lesern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein Jahr 2018 mit viel Glück und Gesundheit!